Glossar: Homepage bauen

Das Wissen, wie man eine Homepage baut, oder besser: eine Website erstellt, kann man sich natürlich auch selbst aneignen. Sei es durch einschlägige Fachliteratur zum Thema Webdesign, Webprogrammierung, zu CMS (Content-Management-Systemen), Online-Marketing und Screendesign oder durch Tutorials und Hilfeseiten im Internet. Nicht zuletzt werden auch gern Baukastensysteme verwendet, bei deren Nutzung keinerlei Vorwissen vonnöten ist und die in eingeschränktem Maße den Aufbau einer Website ermöglichen.

Wie der gewählte Begriff allerdings schon vermuten lässt, geht es beim Webdesign wie bei der Webprogrammierung um etwas mehr als nur das technische Bereitstellen von nützlichen Informationen. Eine gestaltete Website besteht aus unterschiedlichen und gleichermaßen wichtigen Bestandteilen und Ansprüchen: die Gestaltung der Homepage soll einerseits Kunden und Interessenten ansprechen und neugierig machen, andererseits das Corporate Design bzw. die Corporate Identity verwirklichen und darstellen. Von schlicht bis anspruchsvoll, einfach bis interaktiv: modernes, ästhetisches Webdesign bedarf langjähriger Erfahrung mit der Gestaltung von Websites, Online-Communities und Online-Shops. Homepage-Programmierung muss einerseits effizient, funktional als auch wiederum modern sein, um in allen Browsern und auf allen Computern eine überzeugende Darstellung der Inhalte zu gewährleisten. Insbesondere die Suchmaschinenoptimierung (SEO) spielt eine tragende Rolle für den Erfolg und die Popularität Ihrer Webseiten.

Barrierefreies, nutzerfreundliches, modernes und suchmaschinenoptimiertes Webdesign bedarf deshalb einer sehr guten Kenntnis über die Ansprüche und Erfordernisse des Internets und einer gehörigen Prise Talent und Geschick, diese effizient und elegant umzusetzen. Mit der Wahl einer Agentur für Webdesign ersparen Sie sich womöglich eine Menge Zeit und viel Ärger mit einer nicht oder nur unzureichend funktionierenden Website. Erfragen Sie noch heute Ihr persönliches Angebot von physalis.