Glossar: Content Management System

Dank fortschreitender Technologien ist es seit geraumer Zeit möglich, auch ohne wesentliche technische Voraussetzungen und ohne Vorkenntnisse Webinhalte zu verwalten. Sogenannte Content Management System (CMS) können vom Webdesigner bzw. Webprogrammierer für Webseiten eingesetzt werden, so dass Administratoren und Redakteure auf ein einfaches System, ähnlich einer klassischen Textverarbeitung, zurückgreifen können, um die Inhalte der eigenen Website zu pflegen oder zu ergänzen. Bekannte Systeme sind Typo3, Joomla, Drupal und WordPress. Diese lassen sich nahezu beliebig modifizieren und erweitern und ermöglichen so die Verwirklichung von Weblogs, Webvisitenkarten, Websites, aber auch von Communities, Portalen und Online-Shops (oft mit einer Anbindung an Shopsysteme).